• Infomobil des Bundestages in Wittstock

    Das Infomobil des Deutschen Bundestages ist derzeit auf großer Deutschlandtournee. Vom 19. bis zum 21. März macht es Halt auf dem Marktplatz in Wittstock/Dosse und steht für alle Interessierten offen. Zu folgenden Terminen besteht die Möglichkeit sich über Aufgaben und Arbeitsweisen des Parlaments zu informieren:

    - 19. März von 9:00 bis 18:00 Uhr -

    - 20. März von 9:00 bis 18:00 Uhr -

    - 21. März von 9:00 bis 14:00 Uhr -

    Am Montag, den 19. März ab 10:00 Uhr werde ich mit Vincent vor Ort sein um über meine persönlichen Erfahrungen aus dem Bundestag zu berichten und allen Interessierten Rede und Antwort zu stehen. Ich freue mich auf alle Besucherinnen und Besucher und hoffe, dass möglichst viele die Chance nutzen einen kleinen Einblick in unsere parlamentarische Demokratie zu bekommen.

    Der 16 Meter lange Infotruck hat Anfang März seine Tour in Berlin gestartet und reist nun durch die ganze Republik. Der Innenraum bietet Platz für bis zu 30 Personen und hat reichlich Platz für Informationen rund ums deutsche Parlament. Besetzt ist das Mobil mit sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die für alle Fragen bereitstehen. Auch für Kinder sind Informationsangebote vorhanden. Das Infomobil ist zudem barrierefrei erreichbar.

  • Neues aus Berlin - Newsletter

    Liebe Leserinnen, lieber Leser,

    anspruchsvolle und streitbare, aber aufregende  Monate liegen hinter uns, nun endlich ist der Koalitionsvertrag unterschrieben und die neue Bundesregierung vereidigt.

    Das neue Kabinett ist jünger und weiblicher geworden. Mit unseren SPD-Ministerinnen und Ministern haben wir sechs ausgezeichnete Köpfe und Teamplayer an die Verwaltungsspitze gestellt. Ich bin politisch aber auch persönlich von ihnen überzeugt. Nun kann die Arbeit beginnen.

    Der parlamentarische Betrieb hat derweil bereits richtig Fahrt aufgenommen. Neben vielerlei organisatorischer Aufgaben als parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion habe ich mich als neues ordentliches Ausschussmitglied tiefergehend in mein zusätzliches Aufgabenfeld der Entwicklungszusammenarbeit eingearbeitet. So hatte ich   unter anderem meine erste Berichterstattung zu der immer ernster werdenden Lage in Syrien und  ein Gespräch mit Vertretern des Globalen Fund zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria.

    Zudem bereite mich auf eine Delegationsreise der Friedrich-Ebert-Stiftung in die Ukraine vor. Dort werden wir neben der Hauptstadt Kiew auch Gebiete in der Ostukraine besuchen, um ein vollumfängliches Bild der Situation vor Ort zu bekommen. 

    Ende nächster Woche werde ich zudem an der 138. Versammlung der Interparlamentarischen Union in Genf teilnehmen, um mich mit Parlamentarierkollegen aus aller Welt auszutauschen und an gemeinsamen Antworten auf die globalen Herausforderungen zu arbeiten.

    Mit Blick auf unseren Wahlkreis freue ich mich, dass wir die Elbe-Gruppe in der SPD-Bundestagsfraktion in dieser Woche erneut konstituieren konnten und ich wieder als Sprecherin gewählt wurde. Hier sind mit im Rahmen des Gesamtkonzepts-Elbe insbesondere die Interessen unseres Binnenhafens in Wittenberge wichtig.

    Laden Sie sich den kompletten Newsletter kostenfrei runter. 

  • Internationaler Frauentag 2018

    Am 8. März feiern wir den Internationalen Frauentag. 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechtes geht von diesem Tage eine ganz besondere Signalwirkung aus. Ich bin davon überzeugt, dass die Gleichstellung von Frauen und Männern Motor einer nachhaltigen Entwicklung ist und die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft davon abhängt.

    Auch wenn wir in den letzten Jahren innerhalb der Bundesregierung langjährige sozialdemokratische Forderungen wie die Einführung der Geschlechterquote und das Entgelttransparenzgesetz durchsetzen konnten, liegt noch ein langer Weg vor uns, um Gleichberechtigung zu erreichen. Gerade deshalb haben wir als SPD in den Koalitionsverhandlungen einen Schwerpunkt auf dieses wichtige Thema gelegt.

    In den nächsten 4 Jahren werden wir in der Bundesregierung strukturelle Hemmnisse weiter abbauen. Wir werden den Weg für mehr Frauen in Führungspositionen weiter öffnen und Teilzeitarbeit in diesem Bereich erleichtern, finanzielle Ausbildungshürden vor allem in Sozial- und Pflegeberufen abschaffen und die Teilhabe von Frauen im ländlichen Raum befördern. Auch eine Änderung der Nationalhymne, wie von der Gleichstellungsbeauftragten des Bundesfamilienministeriums vorgeschlagen, wäre ein Zeichen für die Entwicklung der Gesellschaft hin zum Selbstverständlichen.

    Jetzt aber wesentlich für mich ist die Einführung des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter und die Entlastung von Eltern bei Kitagebühren womit auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestärkt wird.

  • Neues aus Berlin - Newsletter

    Liebe Leserinnen, lieber Leser,

    das Jahr 2018 startet genauso wie das letzte endete - spannend. Nach Sondierungsgesprächen, Sonderparteitag und Koalitionsverhandlungen könnte bald die geschäftsführende Bundesregierung ihrem Ende entgegen gehen und die Bundesrepublik zu geordneten Verhältnissen zurückkehren. Der nun vorliegende Koalitionsvertrag zwischen SPD, CDU und CSU bildet eine solide Basis für eine erneute Große Koalition und trägt eine mehr als deutliche sozialdemokratische Handschrift.  

    Der Bundestag hat derweil, auch ohne eine ordentliche Regierung, den Arbeitsbetrieb aufgenommen. Mit der Einsetzung und Konstituierung der 23 Fachausschüsse sind die Strukturen für die laufende Legislaturperiode geschaffen. Ich freue mich sehr die SPD-Bundestagsfraktion im Ausschuss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung vertreten zu können. 

    Die vor uns liegende Zeit wird ereignisreich. Bis zum letzten Tag des Mitgliederentscheids gilt es nun die Genossinnen und Genossen unserer Partei vom Mehrwert einer Großen Koalition zu überzeugen. Der vorliegende Vertrag enthält eine große Anzahl an Verbesserung in verschiedensten Bereichen des Lebens für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes. Daher gilt es hierfür mit aller Kraft einzustehen, dafür zu diskutieren und zu kämpfen, um die vielen mühsam ausgehandelten Lebensverbesserung auch für alle umsetzen zu können.

    Laden Sie sich den kompletten Newsletter kostenfrei runter. 

    Newsletter
  • Zum Ergebnis der Koalitionsverhandlungen

    Der ausgehandelte Koalitionsvertrag stellt eine gute Grundlage für die Neuauflage einer Großen Koalition da. Ich begrüße das Verhandlungsergebnis und befürworte das Zustandekommen dieser Regierung. Auch innerparteilich setze ich mich dafür ein und hoffe auf ein positives Ergebnis des Mitgliedervotums.

    Wir konnten viele sozialdemokratische Forderungen durchsetzen und haben so die Möglichkeit, das Leben der Bürgerinnen und Bürger merklich zu verbessern. Als Beispiel möchte ich hier die paritätische Aufteilung der Krankenkassenbeiträge zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgebern nennen. Dies liegt mir als ehemalige brandenburgische Gesundheitsministerin sehr am Herzen. Dadurch werden Arbeitnehmer monatlich merklich mehr Geld zur Verfügung haben.

Wahlkreisbüro Neuruppin

  • Vincent Dallmann
  • Friedrich-Engels-Straße 25
  • 16816 Neuruppin
  • Telefon: 03391-651574
  • Fax: 03391-651008
  • E-Mail

Wahlkreisbüro Perleberg

  • Sabine Schläppi
  • Puschkinstraße 15
  • 19348 Perleberg
  • Telefon: 03876-786875
  • Fax: 03876-789734
  • E-Mail