• Dagmar Ziegler
    Dagmar Ziegler

    Mitglied des Bundestages

Nachrichten

Das 500 Millionen Euro Sofortausstattungsprogramm für Schulen kann losgehen. Bund und Länder haben heute die dafür notwendige Zusatzvereinbarung zum Digitalpakt Schule auf den Weg gebracht. Digitaler Unterricht zu Hause wird den Präsenzunterricht noch länger ergänzen müssen. Der Bund unterstützt jetzt die Schülerinnen und Schüler, die bisher kein digitales Endgerät haben.Schülerinnen und Schüler, bei denen Online-Unterricht aus Mangel an Geräten bislang keine Option war, sollen mit Tablets oder Laptops ausgestattet werden. Es darf nicht der Geldbeutel der Eltern darüber entscheiden, ob Schülerinnen und Schüler am digitalen Fernunterricht teilhaben können. Das ist eine entscheidende soziale Frage. Für dieses Programm haben wir als SPD-Bundestagsfraktion hart gekämpft und es ist gut, dass es jetzt an den Start geht und für Brandenburg jetzt 15 Millionen zur Verfügung stehen.

Endlich ist das Funkloch in Kleßen-Görne dauerhaft geschlossen! Die Anstrengungen und die fortlaufenden Gespräche haben sich gelohnt. Die beiden nun fest installierten Funktürme lösen die seit Juli 2018 aufgestellten vorläufigen Funkanlagen ab und werden die Versorgung mit Mobilfunk noch einmal spürbar verbessern.

Ich freue mich, dass das Projekt abgeschlossen werden konnte und der Einwohnerschaft nun endlich zuverlässige Verbindungen ermöglicht.

Kultur stiftet Identität. Durch die Bundesgelder können nun fünf weitere Kulturobjekte im Norden Brandenburgs saniert werden und wieder verstärkt identitätsstiftend wirken. Insgesamt unterstützt der Bund die Projekte mit 262.000 Euro. Durch das Denkmalschutz-Sonderprogramm IX des Bundes werden gefördert:
  • Die Sanierung der Dorfkirche Läsikow in Wusterhausen/Dosse mit 18.000 Euro, der Klosterkirche St. Trinitatis in Neuruppin mit 45.000 Euro und der Dorfkirche Radensleben in Neuruppin mit 65.000 Euro.
  • Die Sanierung der Dorfkirche Gumtow mit 99.000 Euro.
  • Die Sanierung des ehemaligen Brauhauses des Zisterzienser Klosters Himmelpfort in Fürstenberg/Havel mit 35.000 Euro.

Das Ernst-Thälmann-Stadion in Wittenberge wird mit maßgeblicher Unterstützung des Bundes bis 2022 zu einem multifunktionalen Sportzentrum ausgebaut.

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat heute die Förderung der Modernisierung des Ernst-Thälmann-Stadions in Wittenberge beschlossen. Im Rahmen des Bundesprogramms für die Sanierung von kommunalen Sport-, Jugend- und Kultureinrichtungen unterstützt der Bund das Vorhaben der Stadt mit 1,215 Mio. Euro.

Unser Einsatz trägt nun Früchte!