• Dagmar Ziegler
    Dagmar Ziegler

    Mitglied des Bundestages

Nachrichten

Dagmar Ziegler begrüßt ausdrücklich den Bundestagsbeschluss zum Kita-Ausbau.

Mit dem am 28. April 2017 beschlossenen Gesetz sollen zusätzliche 100.000 Betreuungsplätze in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege geschaffen werden. Bis 2020 stehen dafür zusätzliche 1,126 Milliarden Euro zur Verfügung.

„Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nicht nur ein bloßes Lippenbekenntnis. Mit unserem Beschluss zum Kita-Ausbau haben wir die notwendigen Mittel spürbar aufgestockt.“, sagt Dagmar Ziegler, SPD-Abgeordnete für Nordwestbrandenburg.

Drei Junioren aus meinem Wahlkreis haben in dieser Woche an dem Know-how-Transfer zwischen Politik und Wirtschaft teil genommen.

Neben vielen spannenden Terminen im Deutschen Bundestag haben Daniela Benecke aus Wittenberge und Roy Hartung aus Perleberg (Foto links und 2. von rechts) die Gelegenheit genutzt meine Arbeit als Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfrakion kennen zu lernen. Ivo Haase aus Neuruppin war ebenfalls zu Gast während des Austausch-Programms. Ich hoffe sie nehmen viele neue Impressionen mit in die brandenburgische Heimat.

„Wie sieht der Arbeitstag einer Politikerin aus?“ und „Hat Politik etwas mit mir zu tun?“ Diese Fragen kann Charlyn, Schülerin an der Oberschule Glöwen, am 27. April 2017, dem bundesweiten Girls‘ Day, in Berlin selbst stellen. Dagmar Ziegler, SPD-Bundestagsabgeordnete für Nordwestbrandenburg, lädt sie dazu ein, einen Tag lang einen Einblick in den Politikalltag zu bekommen.

Insgesamt 90 Schülerinnen aus der ganzen Bundesrepublik sind heute zu Gast bei der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin und können sich selbst einen Eindruck von einem vielfältigen Berufsbereich machen.

Der Kreisseniorenbeirat lud am 12. April 2017 Bundestagskandidatinnen und –kandidaten aus dem Havelland zum Gespräch nach Nennhausen ein.

„Ich halte es für ungemein wichtig, dass gerade im ländlichen Raum die Mobilität erhalten bleibt“, so Dagmar Ziegler im Gespräch mit den Kreissenioren Havelland. „Das bedeutet nicht nur gut ausgebaute Straßen und Schienen, sondern auch ein funktionierendes Netz an öffentlichem Nahverkehr, um gut zur Schule, zur Arbeit oder zum nächsten Arzt zu kommen.“

Der Kreisseniorenbeirat des Havellandes hatte Kandidatinnen und Kandidaten der verschiedenen Parteien in die Räumlichkeiten des Amtes Nennhausen eingeladen, um dort mit ihnen über die Vorhaben ihrer jeweiligen Parteien im Hinblick auf die Belange von älteren Menschen zu sprechen.

Newsletter Anmeldung

captcha