• Dagmar Ziegler
    Dagmar Ziegler

    Mitglied des Bundestages

Nachrichten

Am Dienstag besuchten Berufsschülerinnen und –schüler der AGUS/GADAT BildungsGruppe den Bundestag, um mit Dagmar Ziegler über Bildung, Sicherheit und ihre berufliche Zukunft zu diskutieren. 

Am Anfang sah es so aus, als würden gar nicht alle Gäste in den Raum passen, den das Bundespresseamt für den Besuch der 50 Schülerinnen, Schüler und Lehrer der AGUS/GADAT BildungsGruppe aus Neuruppin ausgesucht hatte. Das Interesse, an einem Gespräch zu der am 01. Januar 2017 in Kraft getretenen Pflegereform mit der ehemaligen Brandenburger Gesundheitsministerin war augenscheinlich groß. Nicht verwunderlich, da die meisten der Azubis ihre Ausbildung im Bereich der Gesundheits- und Sozialberufe, und hier vor allem in der Altenpflege machen.

 „Der Bereich der Pflege wird in den kommenden Jahren einen Aufschwung erleben, wie kaum ein zweiter.“, war sich die Bundestagsabgeordnete für den Brandenburger Nordwesten sicher. Allein in Brandenburg ist der Anteil an Menschen, die in der Pflege arbeiten, zwischen 2013 und 2015 fast um 11% gewachsen. „Dass die Menschen heute im Durchschnitt viel älter werden als früher ist ja an sich positiv, aber es stellt uns als Gesellschaft vor ganz neue Aufgaben.“, so Dagmar Ziegler, MdB. „Mit der neuen Pflegereform wollen wir den Bedürfnissen der Pflegebedürftigen und auch der Pflegekräfte besser gerecht werden.“

Zwei weitere Themen wurden intensiv diskutiert: Der oft schwierige Umgang mit Ämtern und Polizei. Häufig reagierten diese aus der Sicht der Jugendlichen unangemessen und "von oben herab". Dagmar Ziegler betonte, dass man immer den Einzelfall kennen muss und bot auch dafür ihre Hilfe an. "Insgesamt machen die Angestellten und Beamten bei uns aber einen guten Job", hob sie hervor.