• Dagmar Ziegler
    Dagmar Ziegler

    Mitglied des Bundestages

Nachrichten

Am 8. März feiern wir den Internationalen Frauentag. 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechtes geht von diesem Tage eine ganz besondere Signalwirkung aus. Ich bin davon überzeugt, dass die Gleichstellung von Frauen und Männern Motor einer nachhaltigen Entwicklung ist und die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft davon abhängt.

Auch wenn wir in den letzten Jahren innerhalb der Bundesregierung langjährige sozialdemokratische Forderungen wie die Einführung der Geschlechterquote und das Entgelttransparenzgesetz durchsetzen konnten, liegt noch ein langer Weg vor uns, um Gleichberechtigung zu erreichen. Gerade deshalb haben wir als SPD in den Koalitionsverhandlungen einen Schwerpunkt auf dieses wichtige Thema gelegt.

In den nächsten 4 Jahren werden wir in der Bundesregierung strukturelle Hemmnisse weiter abbauen. Wir werden den Weg für mehr Frauen in Führungspositionen weiter öffnen und Teilzeitarbeit in diesem Bereich erleichtern, finanzielle Ausbildungshürden vor allem in Sozial- und Pflegeberufen abschaffen und die Teilhabe von Frauen im ländlichen Raum befördern. Auch eine Änderung der Nationalhymne, wie von der Gleichstellungsbeauftragten des Bundesfamilienministeriums vorgeschlagen, wäre ein Zeichen für die Entwicklung der Gesellschaft hin zum Selbstverständlichen.

Jetzt aber wesentlich für mich ist die Einführung des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter und die Entlastung von Eltern bei Kitagebühren womit auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestärkt wird.

Newsletter Anmeldung

captcha