• Dagmar Ziegler
    Dagmar Ziegler

    Mitglied des Bundestages

Nachrichten

Wir haben es geschafft! Der Bund bezuschusst die Sanierung der Freizeitanlage Friedensteich in Wittenberge mit 1,017 Millionen Euro!

Die Anlage ist ein Leuchtturm unserer Region für Sport, Kultur und Tourismus. Als Ort der Begegnung, Bewegung und Naherholung steigert sie die Lebensqualität aller Generationen weit über die Grenzen von Wittenberge hinaus. Ich habe mich sehr gerne für die Förderung der Sanierung eingesetzt.
Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat auf meine Initiative in seiner Sitzung am 10. April beschlossen, dass die Sanierung der Anlage durch den Bund gefördert wird. Durch das Sonderprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen investiert der Bund direkt in Liegenschaften aus den Bereichen Sport, Jugend und Kultur.

Die Stadt Wittenberge hatte beim Bund einen entsprechenden Antrag gestellt. Die Sanierung der Anlage steht seit längerem auf der Agenda von Stadtverwaltung und Stadtverordnetenversammlung. Sie ist Teil des integrierten Stadtentwicklungskonzepts von 2017. Derzeit ist das Gewässer des naturbelassenen Badeteichs nur eingeschränkt nutzbar und bedarf dringend einer umfassenden Sanierung.
Die Stadt Wittenberge als Mittelzentrum bietet zahlreiche Versorgungsfunktionen für die Region. Durch die Restaurierung des Friedensteiches wird das umfangreiche Angebot qualitativ aufgewertet, welches Sportbegeisterte, Vereine und Touristen anzieht und die Wirtschaft stärkt. Das Gelände um den Friedensteich bietet jungen Menschen und Familien die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen, älteren Generationen sich zu bewegen wie zu erholen und allen einen naturnahen Urlaub zu erleben.

Kremmen erhält Bundesförderung

Der Bund ist näher bei den Menschen als man denkt. Der Einsatz für die Sanierung der Sporthalle der Goethe-Schule hat sich gelohnt. Die zugesagte Förderung stärkt die Schule und damit Kremmen. Mit dem Sonderprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen investiert der Bund direkt in Liegenschaften aus den Bereichen Sport, Jugend und Kultur.

Von den geplanten Projektkosten in Höhe von etwa 900.000 Euro übernimmt der Bund mit 372.000 Euro ein Drittel und trägt damit maßgeblich zur Entlastung der kommunalen Finanzierung bei.

Der Haushaltsausschuss des Bundestages beschloss am Mittwochnachmittag die Förderung der Sanierungen. Ich habe mich mit meinen SPD-Kollegen im Haushaltsausschuss intensiv für die Förderung eingesetzt. Noch aus der laufenden Sitzung heraus teilte Johannes Kahrs, haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, die erfolgreiche Nachricht mit.

Newsletter Anmeldung

captcha