• Dagmar Ziegler
    Dagmar Ziegler

    Mitglied des Bundestages

Nachrichten

Eine hochkarätige Jury unter Vorsitz des Parlamentarischen Staatssekretärs Florian Pronold entschied über die Mittelvergabe des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“. Das Bundesbauministerium stellt nach eigener Auskunft erstmals erhebliche Bundesmittel zur Verfügung, um herausragende Projekte des Städtebaus auszuzeichnen und zu fördern.

„Mit den Bundesmitteln kann das Olympische Dorf endlich aus seinem Dornröschenschlaf geholt werden.“, ist die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler überzeugt.

Das Olympische Dorf im Wustermarker Ortsteil Elstal war anlässlich der Olympischen Spiele von 1936 gebaut worden. Zu den Architekten gehörten die Brüder Walter und Werner March. Werner March war der Erbauer des Berliner Olympiastadions. Nach den Spielen wurde das Gelände, zunächst von der Wehrmacht, nach dem Krieg von der Roten Armee, militärisch genutzt. Seit 1992 standen die meisten Gebäude leer und verfielen in den vergangen Jahren zusehends.

Die Mittel für die Instandsetzung werden in fünf Jahresraten zwischen 2014 und 2018 zur Verfügung gestellt. Das Bundesbauministerium plant, das Programm im Haushaltsjahr 2015 in gleicher Höhe und mit gleicher Schwerpunktsetzung wiederaufzulegen. Weitere geförderte Projekt waren etwa das UNESCO-Welterbe Kassel-Wilhelmshöhe, die Porta Pretoria in Regensburg oder der Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau.